Lütkemüller-Orgel des Jahres

Die Friedrich-Hermann-Lütkemüller-Gesellschaft wählt in jedem Jahr eine Lütkemüller-Orgel des Jahres

 

 

Lütkemüller-Orgel des Jahres 2018

in Jabel bei Waren (Müritz) aus dem Jahr 1858

 

1859 zerstörte ein Großfeuer den Kirchturm und Teile des Ortes Jabel.

 

1862 war der Turm wiederaufgebaut. Orgel und Kirchenraum waren vom Feuer verschont geblieben. Man machte sich dennoch an die Erneuerung des gesamten Kirchenraumes. Der Schweriner Baumeister Theodor Krüger (1818-1885) wurde beauftragt, die Pläne für die Innengestaltung zu liefern. Krüger hatte bereits in nächster Umgebung die Georgenkirche Waren und die Marienkirche Röbel erneuert. 1868 war die Umgestaltung der Jabeler Kirche abgeschlossen.

 

Im November 1868 schrieb Superintendent Schmidt in Malchin:

 

... Kirche zu Jabel, deren Turm vor 9 Jahren durch eine Feuersbrunst sammt dem großen Teil des Dorfes zerstört, bereits 1862 gar stattlich wieder aufgebaut worden… Die Restauration derselben nach den Plänen und Zeichnungen des Landbaumeister Krüger ist correct, würdig und wohl gerathen.

Die schon ältere Orgel ist ein wohlklingendes kräftiges Werk.

 

 

Manual / C-d3

Principal 8’ (ab c1)

Salicional 8’

Gedackt 8’

Praestant 4’

Flöte 4’

Octav 2’

 

Pedal / C-c1, fest angehangen

 

------------------------------------------------------

 

Lütkemüller-Orgel des Jahres 2017

in Königsberg bei Wittstock, das Opus 1 aus dem Jahr 1844